95-prozentiger Zuschuss zur Kita-Sanierung

26. Juli 2016

Die Vorbereitungen im Vorfeld waren äußerst komplex, doch die Arbeit hat sich gelohnt: Im Rahmen der Gesamtmaßnahme „Altstadt“ wurde für die Sanierung der Kindertagesstätte „Vier Jahreszeiten“ in Tribsees ein Zuschuss von 2.2 Mio. Euro bewilligt.


Die Kindertagesstätte "Vier Jahreszeiten" in Tribsees wird saniert

Das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern plant, das Vorhaben mit Mitteln aus der Städtebauförderung in Höhe von rund 1,5 Mio. Euro zu unterstützen. Das Ministerium für Inneres und Sport gibt aus dem Kofinanzierungsfonds 634.000 Euro hinzu. 114.000 Euro müssen an Eigenmitteln aufgebracht werden. Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus, kam persönlich zu einer kleinen Feier der Kita, um die gute Nachricht offiziell zu überbringen.

Grund zur Freude auch für die BIG-STÄDTEBAU GmbH, die seit 1991 als treuhänderischer Sanierungsträger in Tribsees die spezialisierten Programme der Städtebauförderung begleitet. Mit knapp 16 Mio. Euro konnten seitdem im Rahmen der städtebaulichen Maßnahme „Altstadt“ beispielsweise der Markt, der Kirchplatz und die Karl-Marx-Straße erneuert und zahlreiche Wohn- und Geschäftshäuser saniert werden.

Bei der integrativen Kindertagesstätte „Vier Jahreszeiten“ ist geplant, den Bau mit 205 Plätzen komplett zu sanieren und barrierefrei zu gestalten, Freiflächen umzuwandeln und aktuelle Brandschutz- und Energieeinsparungsmaßnahmen durchzuführen. Träger des rund 30 Jahre alten, in industrieller Bauweise errichteten Gebäudes ist der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) im Warnow-Trebeltal.

Das Regionalbüro Stralsund der BIG-STÄDTEBAU GmbH wird Planung und Ausschreibung der Bauleistungen weiterführen. Ende 2018 sollen die knapp 200 Kinder dann ihre sanierte Kindertagesstätte wieder in Besitz nehmen können. Für die Bauzeit wurden von der Stadt Tribsees Ausweichunterkünfte organisiert.