DRK-Kinderhilfs-fonds: Förderung für Ferienangebote

28. Juli 2016

Nun haben auch in Schleswig-Holstein die Schulferien begonnen. Doch nicht alle Familien können es sich leisten, zu verreisen. Der Kinderhilfsfonds des Roten Kreuzes unterstützt Ferienpässe, Ferienveranstaltungen und auch die Teilnahme an Jugendfahrten. Ein Angebot, das sich noch mehr herumsprechen könnte.


Manchen Familien fehlt das Geld, um zu verreisen.

Rund 51 Anträge auf Unterstützung sind in diesem Jahr bisher beim Kinderhilfsfonds in Rendsburg-Eckernförde eingegangen, 43 Anträge waren es im gesamten Jahr 2015.  Der größte Teil davon bezieht sich auf schulische Veranstaltungen, wie zum Beispiel Anträge auf Taschengeld für eine Klassenfahrt, Sportbekleidung, Schulmaterialien, Teilnahme am Mittagessen. Doch es gibt auch andere Fälle.

Ute Delfs, Kinderhilfsfonds Rendsburg-Eckernförde: „Wir hatten zum Beispiel ein Mädchen, das sich mit viel Mühe das Geld für eine Jugendfahrt zusammengespart hatte. Leider kam überraschend eine größere, unvorhergesehene Ausgabe auf die Familie zu, die ihr deshalb nicht, wie abgesprochen, den Rest dazu geben konnte.

Gemeinsam mit einer anderen Organisation ist der Kinderhilfsfonds eingesprungen und konnte dem Mädchen so die Reise ermöglichen.“

Schulen und Kindergärten sehen die Bedürftigkeit der Kinder und weisen auf die Unterstützungsmöglichkeiten des DRK hin. Dass auch Ferienveranstaltungen anderer Organisationen unterstützt werden können, müsste dagegen noch bekannter werden, findet Ute Delfs. Doch um mehr Anträge finanzieren zu können, sind auch mehr Spendengelder nötig: „Wir wissen, dass die Armut bei Kindern, Jugendlichen und ihren Familien gestiegen ist. Wir würden gern noch mehr helfen und freuen uns deshalb über weitere Spenden und Sponsoren.“